Angebote zu "Triebzug" (11 Treffer)

Märklin 37508 H0 S-Bahn Triebzug BR 420 DB IV
429,99 €
Sale
335,39 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Modell eines Spur H0 S-Bahn Triebzug Baureihe 420 der Deutschen Bundesbahn (DB) Epoche IV.

Anbieter: Spiele Max
Stand: 18.07.2019
Zum Angebot
Trix 22644 H0 S-Bahn Triebzug BR 420 DB IV
419,99 €
Reduziert
327,59 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Modell eines Spur H0 S-Bahn-Triebzug Baureihe 420 der Deutschen Bundesbahn (DB) Epoche IV.

Anbieter: Spiele Max
Stand: 18.07.2019
Zum Angebot
TRIX H0 T22654 H0 S-Bahn Triebzug BR 420 der DB
342,91 € *
ggf. zzgl. Versand

S-Bahn-Triebzug Baureihe 420 der Deutschen Bundesbahn (DB). Betriebszustand um 1990. Ausführung in orange/kieselgrau für das Netz der S-Bahn im Großraum München.

Anbieter: smdv.de
Stand: 17.07.2019
Zum Angebot
TRIX H0 T22654 H0 S-Bahn Triebzug BR 420 der DB
342,91 € *
ggf. zzgl. Versand

S-Bahn-Triebzug Baureihe 420 der Deutschen Bundesbahn (DB). Betriebszustand um 1990. Ausführung in orange/kieselgrau für das Netz der S-Bahn im Großraum München.

Anbieter: voelkner.de
Stand: 17.07.2019
Zum Angebot
Die Berliner S-Bahn
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Dezember 1930 teilte die Deutsche Reichsbahn in ihren Bekanntmachungen mit, dass die Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen künftig ´´S-Bahn´´ heißen werden. Das weiße ´´S´´ auf einem grünen runden Hintergrund sollte zukünftig auf die ´´Schnellbahnen´´ des Nahverkehrs aufmerksam machen. Diese Bezeichnung setzte sich nicht nur in der Hauptstadt durch und gehört noch heute zum täglichen Bild in zahlreichen deutschen Großstädten. Nach Abschluss der ´´Großen Stadtbahn Elektrisierung´´ waren 235,53 km des 523 km langen Streckennetzes der Berliner S-Bahn mit einer 750-Volt-Stromschiene ausgerüstet. Anfang 1931 waren insgesamt 717 elektrische Triebzüge unterschiedlicher Baureihen im Einsatz. Auf der Wannseebahn verkehrten zu der Zeit jedoch noch immer Dampfzüge, die natürlich auch zur S-Bahn gehörten. Unabhängig von der Definition verbindet der Berliner bis heute mit der Berliner S-Bahn nur die rot-gelben elektrisch betriebenen S-Bahnzüge, die untrennbar zu Berlin gehören, wie das Brandenburger Tor. Neben der Vorstellung der elektrischen Triebzüge soll auch über die Entwicklung Berlins zur Industriemetropole berichtet werden, die ohne die Eisenbahn und ihren Personen­nahverkehr undenkbar gewesen wäre.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Märklin 37508 H0 Triebzug BR 420 der DB
339,00 € *
ggf. zzgl. Versand

S-Bahn Triebzug Baureihe 420 der Deutschen Bundesbahn (DB). Ausführung der S-Bahn München in kieselgrau/blauer Farbgebung. Betriebszustand um 1980.

Anbieter: smdv.de
Stand: 17.07.2019
Zum Angebot
TRIX T22655 H0 Triebzug BR 420 der DB
353,14 € *
ggf. zzgl. Versand

S-Bahn-Triebzug Baureihe 420 der Deutschen Bundesbahn (DB). Betriebszustand um 1980. Ausführung in kieselgrau/blau für das Netz der S-Bahn im Großraum München.

Anbieter: smdv.de
Stand: 17.07.2019
Zum Angebot
Berliner S-Bahn-Wagen in der Fremde
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Standen der Berliner S-Bahn Anfang der 1940er Jahre 2118 S-Bahnwagen für den Betrieb auf der Stadt- und Ringbahn sowie auf den Vorortstrecken zur Verfügung, so waren es Ende 1945 nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg nur noch 534 betriebsfähige Wagen. 559 Trieb- und 555 Beiwagen waren nicht betriebsfähig abgestellt, 217 irreparable Wagen bereits bis Mai 1945 verschrottet. 253 Wagen mussten als Kriegsverlust verbucht werden, darunter 9 Viertelzüge auf österreichischem Staatsgebiet und ein Viertelzug, der auf seinem Rückweg aus einer niederländischen Waggonfabrik auf dem Gebiet der RBD Köln gestrandet war. Er wurde zusammen mit sechs weiteren Wagen, darunter ein Viertelzug der ehemaligen Werkbahn der Heeresversuchsanstalt in Peenemünde und vier von Wegmann auf Grund der veränderten politischen Situation nicht mehr nach Berlin ausgelieferten Beiwagen der BR 167, nach einem Umbau auf der mit Gleichstrom betriebenen Isartalbahn eingesetzt. Nach einem erneuten Umbau für den Wechselstrom-Betrieb schieden die zuletzt von Koblenz aus eingesetzten Viertelzüge 1977/78 aus dem Betriebsdienst aus. Einen erheblichen Aderlass hatte die Berliner S-Bahn im April 1946 zu verkraften. Innerhalb weniger Tage musste die RBD Berlin auf Befehl der SMAD 200 betriebsfähige S-Bahn-Wagen nebst Ersatzteilen als Reparationsleistung zum Abtransport in die Sowjetunion bereitstellen. Die Wagen wurden nach wagenbaulicher und elektrischer Anpassung im Moskauer, Kiewer und Tallinner Vorortverkehr eingesetzt. 100 S-Bahn-Wagen aus dem betriebsfähigen Schadwagenpark musste die RBD Berlin bereits im Oktober 1945 befehlsgemäß stellen, um ´´Umsiedler´´ aus einem Sammellager in Küstrin (Kostrzyn) auf das Gebiet der sowjetischen Besatzungszone zu transportieren. Nach ihrem letzten derartigen Einsatz verblieben mindestens 29 Viertelzüge auf polnischem Staatsgebiet und wurden auf der Stadtschnellbahn Danzig-Zoppot-Gdingen (Gdansk-Sopot-Gdynia) eingesetzt. 25 Jahre versahen sie dort ihren Dienst im Verkehr nach Neufahrwasser (Nowy Port) und Neustadt in Westpreußen (Wejherowo), ehe sie Ende 1976 abgestellt und durch Triebzüge der PKP-Baureihen EN 57 und EW 58 abgelöst wurden. Den Einsatz der ´´Berliner´´ in der Fremde in Wort und Bild erlebbar zu machen, darin besteht die Aufgabe des Buches.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe