Angebote zu "Alfred" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Gottwaldt, Alfred B.: Das Hamburger U- und S-Ba...
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Das Hamburger U- und S-Bahnnetz, Titelzusatz: Eine Geschichte in Streckenplänen von 1842 bis heute, Autor: Gottwaldt, Alfred B., Verlag: Motorbuch Verlag // Motorbuch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Eisenbahn // Einzelne Bahnlinien // Streckenlinien // Hamburg // Wirtschaft // Technik // Verkehr // Bahn // Verkehrsmittel // S-Bahn // U-Bahn // Untergrundbahn, Rubrik: Schienenfahrzeuge, Seiten: 87, Gewicht: 631 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Zittau und seine Umgebung
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Führer durch Zittau, seine nächste Umgebung, in das Zittauer Gebirge und das nördliche Böhmen vor 1900 von Alfred Moschkau, Ehrenmitglied des Gebirgsvereins Oybin und Leiter des historischen Museums auf der Burg Oybin, illustriert mit 11 S/W-Tafeln.Die bekanntesten Erholungsorte im Zittauer Gebirge sind Waltersdorf, Jonsdorf, Oybin und Lückendorf. Traditionell ist das Zittauer Gebirge ein beliebtes Wander-, Kletter- und Wintersportgebiet. Zu den Sehenswürdigkeiten des Zittauer Gebirges gehören u.a.die Burg- und Klosterruine auf dem Berg Oybin, der Aussichtsturm auf dem Hochwald, Kelchstein, Pilzfelsen südlich von Oybin, zahlreiche Felsformationen und Felsentor auf dem Töpfer, Kleine Orgel (Die "Orgel"), ein Felsgebilde in der Jonsdorfer Felsenstadt und dieUmgebindehäuser, vor allem in Waltersdorf, Jonsdorf und Bertsdorf. Die seit 1890 von Zittau aus nach Oybin und Jonsdorf verkehrende Zittauer Schmalspurbahn gehört zu den größten Attraktionen des Zittauer Gebirges. Diese von vornherein als touristische Bahn erbaute Strecke wird auch heute noch mit historischen Dampflokomotiven betrieben.Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1893.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Zittau und seine Umgebung
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein Führer durch Zittau, seine nächste Umgebung, in das Zittauer Gebirge und das nördliche Böhmen vor 1900 von Alfred Moschkau, Ehrenmitglied des Gebirgsvereins Oybin und Leiter des historischen Museums auf der Burg Oybin, illustriert mit 11 S/W-Tafeln. Die bekanntesten Erholungsorte im Zittauer Gebirge sind Waltersdorf, Jonsdorf, Oybin und Lückendorf. Traditionell ist das Zittauer Gebirge ein beliebtes Wander-, Kletter- und Wintersportgebiet. Zu den Sehenswürdigkeiten des Zittauer Gebirges gehören u.a.die Burg- und Klosterruine auf dem Berg Oybin, der Aussichtsturm auf dem Hochwald, Kelchstein, Pilzfelsen südlich von Oybin, zahlreiche Felsformationen und Felsentor auf dem Töpfer, Kleine Orgel (Die 'Orgel'), ein Felsgebilde in der Jonsdorfer Felsenstadt und die Umgebindehäuser, vor allem in Waltersdorf, Jonsdorf und Bertsdorf. Die seit 1890 von Zittau aus nach Oybin und Jonsdorf verkehrende Zittauer Schmalspurbahn gehört zu den grössten Attraktionen des Zittauer Gebirges. Diese von vornherein als touristische Bahn erbaute Strecke wird auch heute noch mit historischen Dampflokomotiven betrieben. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1893.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Evert, A: Tanzen der Satelliten
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das TANZEN der SATELLITEN von Prof.(em) Alfred Evert Der Apfel fällt vom Baum aufgrund Schwerkraft. Diese wird als konstanter Wert angewandt auf alle Massen des Universums. Die Rechnung geht aber nur auf, wenn noch einmal 95% fiktive Dunkle Materie und Energie hinzu gedacht werden. Schon bei geostationären Satelliten ist die Rechnung nicht stimmig: die Erde soll diese in eine Kreisbahn zwingen in 42000 km Höhe, wenn sie sich dort mit 3 km/s bewegen. Tatsächlich fliegen sie zehn Mal schneller im Raum und weisen damit eine hundertfach grössere Trägheit auf. Auch die Sonne kann diese Satelliten nicht auf der erforderlichen Bahn halten, weil deren Geschwindigkeit täglich um +/- 10 % variiert. Darüber hinaus ist ungeklärt, warum Satelliten zur Erdbeobachtung auf S-förmiger Bahn um die Erde schlingern und Satelliten auf polarem Orbit fortwährend nach Osten abgetrieben werden. Eine zweite Problematik ergibt die Vorstellungen, es gäbe einerseits die Materie und andererseits das Vakuum. Jedes materielle Teilchen würde sich augenblicklich auflösen in die umgebende totale Leere. Es ist nicht vorstellbar, wie obige Gravitation als Fernwirkung anziehende Kräfte durch das Nichts hindurch sollte bewirken können. Es ist noch nicht einmal denkbar, wie sich das Licht in der Leere sollte fortpflanzen können. Früher war man sich einig, dass es einen ´Licht-Äther´ geben müsse von sehr hoher Dichte, um einen Transport mit Lichtgeschwindigkeit zu ermöglichen. Dann aber war nicht vorstellbar, wie sich unsere feste Erde durch diese ´dicke Suppe´ sollte hindurch bewegen können. Man war Einstein dankbar, als er den Äther ´eliminierte´. Aber man ignoriert, dass er in späten Jahren die Existenz des Äthers absolut notwendig bezeichnete. Die Lösung dieses Dilemmas ist einfach: es gibt real nur eine einzige Substanz und alle anderen Erscheinungen sind spezielle Bewegungsmuster von Äther im Äther. Es fliegt also keine ´feste Materie´ durch den Raum. Es wird im Äther nur das jeweilige Bewegungsmuster vorwärts verlagert – nahezu analog zum Schall (wo auch nur das Muster von Kompression / Dekompression durch die Luft fliegt).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Zittau und seine Umgebung
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Führer durch Zittau, seine nächste Umgebung, in das Zittauer Gebirge und das nördliche Böhmen vor 1900 von Alfred Moschkau, Ehrenmitglied des Gebirgsvereins Oybin und Leiter des historischen Museums auf der Burg Oybin, illustriert mit 11 S/W-Tafeln. Die bekanntesten Erholungsorte im Zittauer Gebirge sind Waltersdorf, Jonsdorf, Oybin und Lückendorf. Traditionell ist das Zittauer Gebirge ein beliebtes Wander-, Kletter- und Wintersportgebiet. Zu den Sehenswürdigkeiten des Zittauer Gebirges gehören u.a.die Burg- und Klosterruine auf dem Berg Oybin, der Aussichtsturm auf dem Hochwald, Kelchstein, Pilzfelsen südlich von Oybin, zahlreiche Felsformationen und Felsentor auf dem Töpfer, Kleine Orgel (Die 'Orgel'), ein Felsgebilde in der Jonsdorfer Felsenstadt und die Umgebindehäuser, vor allem in Waltersdorf, Jonsdorf und Bertsdorf. Die seit 1890 von Zittau aus nach Oybin und Jonsdorf verkehrende Zittauer Schmalspurbahn gehört zu den größten Attraktionen des Zittauer Gebirges. Diese von vornherein als touristische Bahn erbaute Strecke wird auch heute noch mit historischen Dampflokomotiven betrieben. Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1893.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot