Angebote zu "Basel" (6 Treffer)

Die trinationale Regio-S-Bahn Basel als Buch vo...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die trinationale Regio-S-Bahn Basel:Schriften zur Grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, Band 1. 1. Auflage Regina Derrer, Simon Thummel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
ProTrain Bundle 11 & 12 (Hamburg - Flensburg & ...
1,89 € *
zzgl. 3,99 € Versand

ProTrain 11 & 12 Bundle - Dieser ProTrain Doppelpack besteht aus ProTrain 11 und ProTrain 12 und ist in einem handlichen Schuber verpackt. * ProTrain 11 Hamburg - Flensburg: Lernen Sie Schleswig-Holstein nach der Elektrifizierung seiner wichtigsten Eisenbahnstrecke als Lokführer kennen. Entdecken Sie die Strecke Hamburg - Flensburg. Überqueren Sie bei Rendsburg die Rendsburger Hochbrücke, eine der bedeutensten und größten Eisenbahnbrücken Europas. Im Bereich Hamburg werden Sie auch als Triebzugführer der S-Bahn gefordert. Halten Sie die straffen Fahrpläne ein. * ProTrain 12 Karlsruhe - Basel Die Deutsche Bahn AG hat seit Anfang der 90er Jahre den Aus- und Neubau der Bahnstrecke Karlsruhe-Basel vorangetrieben. Die Strecke Karlsruhe-Basel zählt zu den bedeutendsten Magistralen der DB.

Anbieter: reBuy.de
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Train Simulator - Starter Pack 3 (PC)
11,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine von Deutschlands strategisch wichtigsten Eisenbahnlinien ist nun als Train Simulator Starter Pack erhältlich und bringt die volle Pracht der oberrheinischen Tiefebene zum Leben. Einer der größten Rangierbahnhöfe Europas ist nur eines der besonderen Merkmale dieser Strecke. Die Rheintalbahn verläuft von Mannheim über Karlsruhe nach Rastatt und wurde als Alternative zur Badischen Rheinbahn im Jahr 1870 eröffnet. Der ursprüngliche Streckenverlauf lag zwischen Graben-Neudorf und Karlsruhe, etwas weiter westlich, und ist heute als Hardtbahn bekannt. Sie wird abschnittsweise von den Linien S1 und S11 der Karlsruher S-Bahn befahren. 1895 wurde die heutige Strecke bis Karlsruhe eröffnet und bis Rastatt erweitert. Aufgrund des Verlaufs in der oberrheinischen Tiefebene, die sich von Mannheim bis Basel erstreckt, ist die Strecke komplett gerade und es gibt auch keine größeren Bahnkonstruktionen, wie Brücken oder Tunnel. Im Laufe der Zeit wurde die Strecke immer wieder erweitert, angepasst und besonders im Zuge der beiden Weltkriege ausgebaut. In den 1950er Jahren wurde die Strecke elektrifiziert. In den Folgejahren wurden viele kleinere Bahnhöfe stillgelegt, darunter auch Altrip, denn die Stadt liegt nun, nach Begradigung des Rheins, auf der anderen Seite des Flusses. Die Strecke wird heute sowohl von Fernverkehrszügen der BR 145 mit Regio-Reisezugwagen, ICE-Zügen und dem Regionalverkehr der DB Regio, als auch von verschiedenen S-Bahnlinien befahren. Südlich von Karlsruhe verkehren auch TGV aus und nach Frankreich. Im S-Bahndienst wie auch im Regionalverkehr werden unter anderem Triebwagen der Baureihe 425 eingesetzt. Eine bekannte Landmarke ist der Mannheimer Rangierbahnhof, einer von Europas größten Umschlagbahnhöfen mit einer Länge von sechs Kilometern und einer Fläche von 200 Hektar, der für den Frachtverkehr im südlichen Rheinland sehr wichtig ist. Der 80 Kilometer lange Abschnitt von Mannheim nach Karlsruhe wird im Train Simulator so zum Leben erweckt, wie er in der heutigen Zeit ist. Dazu gehören auch die kreuzenden Nahverkehrslinien, die Schnellfahrstrecken und die Frachtlinien, die stark befahren werden. Eine Vielzahl von Personen- und Frachtwagen sind in dieser Strecke mit enthalten, darunter der BR 406 ICE 3M, die DB BR189, DB BR425, DB BR294 und eine Reihe von typischen Güterwagen. Szenarien: Sieben Szenarien für die Route: - Container durch die Nacht - Rheinau Ersatzlok - Fracht nach Schwetzingen - Nahverkehr nach Karlsruhe - Nach Mannheim - ICE-Ersatz - Südwärts nach Karlsruhe Die Kerntechnologie des Train Simulator 2017 ist in diesem Paket enthalten; demnach wird der Train Simulator 2017 nicht zur Aktivierung dieses Packs benötigt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Wohin wir gehen
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Peggy Mädlers Roman über zwei Freundinnen, von denen die eine gelernt hat, dass es immer etwas zu verlieren gibt, und die andere, dass es immer irgendwie weitergeht. Eine Geschichte über das Älterwerden und Abschiednehmen, über Neuanfänge und das Immer-wieder-Weitermachen. Almut und Rosa, zwei Mädchen im Böhmen der 1940er Jahre, sind beste Freundinnen. Als Almuts Vater überraschend stirbt und ihre Mutter Selbstmord begeht, nimmt Rosas Mutter, eine deutsche Kommunistin und Antifaschistin, die nach dem Krieg wie alle Deutschen die Tschechoslowakei verlassen muss, beide Mädchen mit nach Brandenburg. Sie teilen Erfahrungen von Verlust und Entwurzelung, aber auch von wachsender Verbundenheit mit dem neugegründeten Staat. Almut und Rosa werden Lehrerinnen, ziehen nach Berlin, doch mit 30 entscheidet sich Rosa abermals für einen Neuanfang: Wenige Monate vor dem Mauerbau steigt sie nur mit einer Handtasche in die S-Bahn nach Westberlin. Almuts Welt bricht auseinander, verliert ihr Oben und Unten, ist sie doch selbst auf der Suche nach etwas, das bleibt.Ein halbes Jahrhundert später hat Almuts Tochter Elli ebenfalls eine beste Freundin, die Dramaturgin Kristine. Und sie ist es schließlich, die sich im Alter um Almut kümmert, als Elli in Basel eine Stelle am Theater hat. Erfahrungen und Erinnerungen lagern sich wie Sedimente ab. Lebenswege verschlingen sich, zwischen den Familien und den Generationen, es geht immer auch ums Weggehen, Ankommen oder Bleiben, und um den Moment, in dem man sieht, was wirklich zählt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Pionierbahn am Lötschberg
72,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Eröffnung der zweiten Alpentransversale 1913, die in weiter Voraussicht elektrisch betrieben werden sollte, erfüllte sich der Kanton Bern den Wunsch, direkt mit Italien verbunden zu sein. Für die Finanzierung und den Bau der Lötschberglinie hatte er sich die Unterstützung Frankreichs gesichert, das ein grosses Interesse an einer Verbindung hatte, mit der das vom Deutschen Kaiserreich 1871 eroberte Elsass umfahren werden konnte. 1918, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, brachen harte Zeiten an. Frankreich hatte wieder eine direkte Verbindung nach Basel über den Gotthard nach Italien. Die BLS versuchte mit weitsichtigen technischen Lösungen, wie zum Beispiel mit der Elektrolokomotive Ae 6/8 oder dem Blauen Pfeil, die Effizienz zu steigern und mit innovativer Werbung Passagiere zu generieren. Mit Plakaten, Broschüren, buchbaren Diavorträgen und sogar einem Spielfilm wies die BLS auf die Schönheit der Landschaft hin, die mit ihr zu erreichen war. Trotzdem musste die BLS auch wegen der Wirtschaftskrise mehrere Male finanziell saniert werden. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich der Autoverlad von Kandersteg nach Goppenstein zu einem wichtigen Standbein. Mit dem geschickten Lobbying der Berner und Walliser in den 1990er-Jahren wurde auch der Lötschbergbasistunnel gebaut und schon 2007 eröffnet. Die BLS musste zwar den Fernverkehr an die SBB abgeben, betreibt aber heute die S-Bahn in Bern. Im Weiteren ist die BLS-Netz AG verantwortlich für den Betrieb des Lötschbergbasistunnels. Zum neuen wichtigen Standbein entwickelte sich mit der Bahnliberalisierung die BLS Cargo AG, die in Zusammenarbeit mit der DB die Güterverkehrsangebote im alpenquerenden Verkehr stark forcierte. Von 2002 bis 2008 steigerte die BLS Cargo AG die beförderten Nettotonnenkilometer von 870 Mio. auf 3,7 Mia.

Anbieter: buecher.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot