Angebote zu "Betrieb" (39 Treffer)

Berliner S-Bahn-Wagen in der Fremde
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Standen der Berliner S-Bahn Anfang der 1940er Jahre 2118 S-Bahnwagen für den Betrieb auf der Stadt- und Ringbahn sowie auf den Vorortstrecken zur Verfügung, so waren es Ende 1945 nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg nur noch 534 betriebsfähige Wagen. 559 Trieb- und 555 Beiwagen waren nicht betriebsfähig abgestellt, 217 irreparable Wagen bereits bis Mai 1945 verschrottet. 253 Wagen mussten als Kriegsverlust verbucht werden, darunter 9 Viertelzüge auf österreichischem Staatsgebiet und ein Viertelzug, der auf seinem Rückweg aus einer niederländischen Waggonfabrik auf dem Gebiet der RBD Köln gestrandet war. Er wurde zusammen mit sechs weiteren Wagen, darunter ein Viertelzug der ehemaligen Werkbahn der Heeresversuchsanstalt in Peenemünde und vier von Wegmann auf Grund der veränderten politischen Situation nicht mehr nach Berlin ausgelieferten Beiwagen der BR 167, nach einem Umbau auf der mit Gleichstrom betriebenen Isartalbahn eingesetzt. Nach einem erneuten Umbau für den Wechselstrom-Betrieb schieden die zuletzt von Koblenz aus eingesetzten Viertelzüge 1977/78 aus dem Betriebsdienst aus. Einen erheblichen Aderlass hatte die Berliner S-Bahn im April 1946 zu verkraften. Innerhalb weniger Tage musste die RBD Berlin auf Befehl der SMAD 200 betriebsfähige S-Bahn-Wagen nebst Ersatzteilen als Reparationsleistung zum Abtransport in die Sowjetunion bereitstellen. Die Wagen wurden nach wagenbaulicher und elektrischer Anpassung im Moskauer, Kiewer und Tallinner Vorortverkehr eingesetzt. 100 S-Bahn-Wagen aus dem betriebsfähigen Schadwagenpark musste die RBD Berlin bereits im Oktober 1945 befehlsgemäß stellen, um ´´Umsiedler´´ aus einem Sammellager in Küstrin (Kostrzyn) auf das Gebiet der sowjetischen Besatzungszone zu transportieren. Nach ihrem letzten derartigen Einsatz verblieben mindestens 29 Viertelzüge auf polnischem Staatsgebiet und wurden auf der Stadtschnellbahn Danzig-Zoppot-Gdingen (Gdansk-Sopot-Gdynia) eingesetzt. 25 Jahre versahen sie dort ihren Dienst im Verkehr nach Neufahrwasser (Nowy Port) und Neustadt in Westpreußen (Wejherowo), ehe sie Ende 1976 abgestellt und durch Triebzüge der PKP-Baureihen EN 57 und EW 58 abgelöst wurden. Den Einsatz der ´´Berliner´´ in der Fremde in Wort und Bild erlebbar zu machen, darin besteht die Aufgabe des Buches.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
U-Bahn, S-Bahn & Tram in Berlin
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Berliner U-Bahn und S-Bahn verfügt die deutsche Hauptstadt über eines der größten Schnellbahnsysteme Europas. Auch wenn die Straßenbahn im Westteil der Stadt 1967 komplett eingestellt und nach der Wende nur auf wenigen Strecken wieder eingeführt wurde, gehört das Netz, das im Ostteil Berlins überlebt hat und im Laufe der Jahrzehnte noch weiter ausgebaut wurde, in seiner Ausdehnung zu den Top 3 weltweit! Robert Schwandl beschreibt in diesem Buch die Entstehungsgeschichte der drei städtischen Schienenverkehrsmittel, ihre unterschiedliche Entwicklung in der lange geteilten Stadt sowie ihren aktuellen Betrieb. Das Buch ist illustriert mit zahlreichen Farbfotos und detaillierten Netzplänen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Die Eisenbahn in Köln
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Köln gilt für die Eisenbahn von jeher als das ´´Drehkreuz des Westens´´. Der im Schatten des ehrwürdigen Kölner Doms gebotene Eisenbahnbetrieb sucht seinesgleichen! Köln gehört nicht erst seit der Inbetriebnahme der Hochgeschwindigkeitsstrecke Köln - Rhein/Main im Jahr 2002 zu den bundesweit herausragenden Eisenbahnbrennpunkten. Auf engstem Raum wurde und wird beiderseits des Rheins ein ungemein facettenreicher Eisenbahnbetrieb geboten. Die Stadt ist Ausgangspunkt der legendären Rheinstrecken, der Eifelstrecke, der ersten internationalen Fernstrecke über Aachen gen Belgien und vieles mehr. Vom ´´Rheingold´´ mit der bayrischen S 3/6, den SVT-Einsätzen des ´´Fliegenden Kölner´´, dem IC/EC-Verkehr mit den Baureihen 103 und 101 bis hin zu den ICE-3-Einsätzen wird beinahe alles geboten, was der Eisenbahnbetrieb in den letzten 80 Jahren aufweisen konnte. Ganz zu schweigen vom bunten Treiben im Nah- und Regionalverkehr sowie dem S-Bahn-Betrieb. Die sternförmig auf Köln zulaufenden bzw. abgehenden Strecken machen die Domstadt zu dem, was sie schon immer war - eine quicklebendige Eisenbahnstadt!

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland 11. Ham...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der neue Band beschreibt den Straßen- und Stadtbahnverkehr in Deutschlands zweitgrößter Stadt: Von der Pferdebahn über die Dampfbahn nach Wandsbek bis zur Straßenbahn, die 1978 eingestellt worden war. Auch werden die drei kleinbahnartigen Straßenbahn-Gesellschaften wie z. B. die Hamburg-Altonaer Centralbahn vorgestellt. Die S-Bahn fehlt in diesem Buch ebenso wenig wie die drei Betriebe, die O-Busse einsetzten.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Stolz der Reichsbahn: Die Baureihe 243, 1 DVD
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In den achtziger Jahren beschaffte die Deutsche Reichsbahn als letzte vierachsige Ellok die Baureihe 243, von der bis 1991 fast 650 Stück gebaut wurden. Die erfolgreiche und zuverlässige Universal-Lok wurde nach der deutschen Wiedervereinigung als spätere Baureihe 143 gesamtdeutsch. Auch im Jahre 2015 gehören sie noch zu den Leistungsträgern in vielen Nahverkehrs-Regionen. Sie waren z. B. auf der Schwarz wald- und Höllentalbahn oder bei der S-Bahn Rhein-Ruhr unterwegs. Der Film leitet durch die Geschichte dieser Lok: den Bau bei LEW Hennigsdorf, den Betrieb in den neunziger Jahren bei der DR und DB, im Güterverkehr, bei den S-Bahnen und natürlich im Betrieb der Gegenwart. Auch die heute privaten 143 fahren an unseren Kameras vorbei. Nicht fehlen darf der Übergang zur Baureihe 112 und deren Weiterentwicklung bis heute.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
100 Jahre Leipzig Hauptbahnhof, 1 DVD
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit 100 Jahren gehört der Leipziger Hauptbahnhof zu den größten Europas. Seine Blüte erlebte er in den dreißiger Jahren. Die Bomben im Zweiten Weltkrieg ließen große Beschädigungen zurück. Nach dem Wiederaufbau wurde er zu einer wichtigen Drehscheibe der DDR-Reichsbahn. Heute ist unter dem Querbahnsteig ein Kaufhaus. Der City-Tunnel stellt den Status Kopfbahnhof scheinbar in Frage. Historische Szenen ab 1915 aus fast allen Jahrzehnten führen durch die Geschichte des Leipziger Hauptbahnhofs. So z. B. der Messebetrieb in den dreißiger Jahren, die Inbetriebnahme der S-Bahn in den sechziger Jahren, der Betrieb nach der Wende, der Verkehr heute sowie Bau und Verkehr im City-Tunnel heute.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Trainsimulator Eurotrain Spree-Oder
1,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand

AddOn für den Microsoft Train Simulator Berlin 1979, in der geteilten Stadt werden noch viele Leistungen im Reisezugverkehr von der Baureihe 015 erbracht. Die S-Bahn wird zum großen Teil mit Fahrzeugen betrieben, die zwischen 1927-29 gebaut wurden. Fahren Sie Reisezüge mit der Schellzugdampflokomotive Baureihe 015 oder Güterzüge mit der schweren Güterzugdampflokomotive Baureihe 44 der Deutschen Reichsbahn von Berlin-Hauptbahnhof nach Stettin in Polen, oder über den Abzweig Angermünde nach Schwedt. Erleben Sie den Alltag als Triebfahrzeugführer der Berliner S-Bahn Baureihe 275 auf der Strecke zwischen Berlin-Hauptbahnhof und der Neubaustrecke nach Marzahn. Stellen Sie im Nachtdienst mit der Rangierlok Baureihe 106 einen Zug auf den Bahnhof Rummelsburg zusammen. Diese und weitere Aufgaben erwarten Sie im Add-On Legenden zwischen Spree und Oder. Sie fahren nach Original Signalsystemen, mit phantastischen 3D Modellen der Lokomotiven in fotorealistischen Führerständen mit den Legenden der Deutschen Reichsbahn. Inhalt dieses Add-On: Dampflokomotiven: BR 52, BR 64, BR 44, BR 01.5, 19 0 17 (Sachsenstolz) Dieselloks: DR BR110 (V100), DR BR 106 (V60) S-Bahn: BR 275 (ET 165) zahlreiche zeitgemäße Personenwagons, Güterwagons, Wasserkrähne, Bekohlungsanlagen Fotorealistische Führerstände mit Tag/Nachtansicht Strecke Berlin-Stettin mit Abzweig nach Schwedt Neuentwickeltes Signalsystem mit Reichsbahnsignalen, sowie Polnischen Signalen Wintertexturen der Signalanlagen Mit Anspruchsvollen Activities

Anbieter: reBuy.de
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Führerstandsmitfahrt Ulm - München, 1 DVD-Video
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Tag der Fahrt: 22. Oktober 2013, Abfahrt 15:08 Uhr ab Ulm Hbf, ICE 517 mit ICE 3 Die Fahrt verläuft teilweise über die bis 1860 fertiggestellte Maximilians bahn. Seit 1892 ist die Strecke durchgehend zweigleisig und seit 1933 hängt der Fahrdraht. Länge der Strecke Ulm-München 147,7 Kilometer. Die planmäßige Fahrzeit beträgt 87 Minuten. Besonderheiten: Zwischen Ulm und Augsburg 200 km/h Höchstgeschwindigkeit. Zwischen Augsburg und München 230 km/h Höchstgeschwindigkeit. Ab Mammendorf dreigleisig für Münchner S-Bahn. Lokomotiven und Technik: Elektrischer Betrieb, alle Arten von elektrischen Zügen. Abgerundet wird diese Fahrt durch ein kurzes Streckenporträt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Geisterbahnhöfe in Berlin, 1 DVD
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Geisterbahnhöfe werden Bahnstationen bezeichnet, die nie in Betrieb gegangen sind oder die heute nicht mehr genutzt werden. Eigentliche Namensgeber dürften die geschlossenen Tunnelbahnhöfe im geteilten Berlin gewesen sein. Westberliner Züge fuhren ohne Halt im Transit von West nach West unter Ostberliner Gebiet hindurch. Die spärlich beleuchteten und bewachten Stationen waren mehr als unheimlich. Von damals gibt es Mitfahrten aus dem Führerstand bei der S- und U-Bahn zu sehen. Vom Januar 1990 existieren noch Aufnahmen von den stillgelegten Tunnelbahnhöfen im Nord-Süd-S-Bahn-Tunnel und vom U-Bahnhof Potsdamer Platz. Zu sehen sind auch Bahnhöfe, die als Bunker genutzt wurden, geschlossene Verbindungstunnel, tote Tunnel ohne Funktion oder Bahnhöfe, die für zukünftige Linien im Untergrund schlummern.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot