Angebote zu "Fotografien" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Berlin en bloc(k) - Das 20. Jahrhundert - Dt/engl
5,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.04.2019, Einband: Spiralbindung, Titelzusatz: Dt/engl, Auflage: 1/2019, Herausgeber: Norman Bösch, Verlag: Berlin Story Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Ausrufung der RepublikBerlin // Berlin-Blockade // Erster Weltkrieg // Fernsehturm // Fotografien // Friedliche Revolution // Geschenkbuch // Gorbatschow-Besuch // Groß-Berlin // Hyperinflation // Kennedy-Besuch // Kriegsende // Loveparade // Luftbrücke // 'Machtergreifung' // Mauerbau // Mauerfall // Mythos Berlin // Novemberrevolution // Olympische Spiele // Panzerkonfrontation // Potsdamer Platz // Reagan-Besuch // Reichstag // Studentenbewegung // Teilung Deutschlands // U-Bahn // Verhüllter Reichstag // Warenhäuser // Weltwirtschaftskrise // Wiedervereingung // Zweiter Weltkrieg // 68er // 750-Jahr-Feier, Produktform: Spiralbindung, Umfang: 160 S., zahlreiche Fotografien, Seiten: 160, Format: 1.5 x 15.5 x 10.5 cm, Gewicht: 116 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Unter Dampf
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09.03.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Unter Dampf, Titelzusatz: Historische Fotografien von Berliner Fern- und Regionalbahnhöfen, Redaktion: Brauchitsch, Boris von, Verlag: Edition Braus Berlin GmbH // Edition Braus, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Farbfotografie // Fotografie // Photo // Photographie // Bahn // Verkehrsmittel // Eisenbahn // Berlin // Geschichte // Kulturgeschichte // Sozialgeschichte // Kunst // Architektur // Design // zweite Hälfte 19. Jahrhundert // 1850 bis 1899 n. Chr // Erste Hälfte 20. Jahrhundert // 1900 bis 1950 n. Chr // Züge und Eisenbahnen: Sachbuch, Rubrik: Fotografie, Seiten: 168, Abbildungen: 155 s/w-Fotografien, Gewicht: 835 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Mitterer:150 Jahre Brennereisenbahn / 1
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 29.08.2017, Einband: Englische Broschur, Titelzusatz: Von der Postkutsche zur Hochgeschwindigkeit/Dalla diligenza all'alta velocità, Dt/ital, Auflage: 1/2017, Autor: Mitterer, Wittfrida/Monheim, Heiner/Fingerhuth, Carl u a, Übersetzer: Mitterer, Wittfrida/Monheim, Heiner/Fingerhuth, Carl u a, Herausgeber: Kuratorium für technische Kulturgüter, Verlag: Athesia Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bahn // Bahnlandschaften // BBT // Brennerbasistunnel // Brennereisenbahn // Carl von Etzel // Technikgeschichte, Produktform: Kartoniert, Umfang: 368 S., historische sowie aktuelle Fotografien, Pläne und Grafiken, Seiten: 368, Format: 2.5 x 26.5 x 21 cm, Gewicht: 1440 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Berlin en bloc(k) - Das 20. Jahrhundert - Dt/engl
5,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.04.2019, Einband: Spiralbindung, Titelzusatz: Dt/engl, Auflage: 1/2019, Herausgeber: Norman Bösch, Verlag: Berlin Story Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Ausrufung der RepublikBerlin // Berlin-Blockade // Erster Weltkrieg // Fernsehturm // Fotografien // Friedliche Revolution // Geschenkbuch // Gorbatschow-Besuch // Groß-Berlin // Hyperinflation // Kennedy-Besuch // Kriegsende // Loveparade // Luftbrücke // 'Machtergreifung' // Mauerbau // Mauerfall // Mythos Berlin // Novemberrevolution // Olympische Spiele // Panzerkonfrontation // Potsdamer Platz // Reagan-Besuch // Reichstag // Studentenbewegung // Teilung Deutschlands // U-Bahn // Verhüllter Reichstag // Warenhäuser // Weltwirtschaftskrise // Wiedervereingung // Zweiter Weltkrieg // 68er // 750-Jahr-Feier, Produktform: Spiralbindung, Umfang: 160 S., zahlreiche Fotografien, Seiten: 160, Format: 1.5 x 15.5 x 10.5 cm, Gewicht: 116 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Hamburg-Bergedorf in den Fotografien von Egon K...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Über viele Jahrzehnte dokumentierte der Bildreporter Egon Klebe (1920-1982) für die "Bergedorfer Zeitung" die Entwicklung und das Alltagsleben Bergedorfs. Ob beim Vereinsfest oder beim Verkehrsunfall, überall war Klebe mit der Kamera dabei. Für diesen Bildband hat Olaf Matthes, Leiter des Museums für Bergedorf und die Vierlande und Autor des erfolgreichen Bandes "Hamburg-Vierlande", rund 200 Fotografien aus Klebes Nachlass zu einem abwechslungsreichen Panorama der 1950er- bis 1970er-Jahre zusammengestellt. Die hervorragenden Aufnahmen zeigen die sich wandelnden Arbeitswelten, das vielfältige Vereinsleben oder außergewöhnliche Ereignisse, wie die erste elektrische S-Bahn von Bergedorf zum Berliner Tor oder die Sturmflut im Februar 1962. Klebe bekam aber auch viele bedeutende Persönlichkeiten während ihres Aufenthalts in Bergedorf vor die Linse, wie Helmut Schmidt, Max Schmeling, Sophia Loren oder Uwe Seeler. Dieser Bildband lädt zu einer Zeitreise in das Bergedorf vergangener Tageein, meisterhaft eingefangen von einem wahren Künstler an der Kamera.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Hamburg-Bergedorf in den Fotografien von Egon K...
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Über viele Jahrzehnte dokumentierte der Bildreporter Egon Klebe (1920-1982) für die "Bergedorfer Zeitung" die Entwicklung und das Alltagsleben Bergedorfs. Ob beim Vereinsfest oder beim Verkehrsunfall, überall war Klebe mit der Kamera dabei. Für diesen Bildband hat Olaf Matthes, Leiter des Museums für Bergedorf und die Vierlande und Autor des erfolgreichen Bandes "Hamburg-Vierlande", rund 200 Fotografien aus Klebes Nachlass zu einem abwechslungsreichen Panorama der 1950er- bis 1970er-Jahre zusammengestellt. Die hervorragenden Aufnahmen zeigen die sich wandelnden Arbeitswelten, das vielfältige Vereinsleben oder außergewöhnliche Ereignisse, wie die erste elektrische S-Bahn von Bergedorf zum Berliner Tor oder die Sturmflut im Februar 1962. Klebe bekam aber auch viele bedeutende Persönlichkeiten während ihres Aufenthalts in Bergedorf vor die Linse, wie Helmut Schmidt, Max Schmeling, Sophia Loren oder Uwe Seeler. Dieser Bildband lädt zu einer Zeitreise in das Bergedorf vergangener Tageein, meisterhaft eingefangen von einem wahren Künstler an der Kamera.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Berlin in den 1920er-Jahren
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 1920er-Jahre sind Berlins goldenes Jahrzehnt. Das Nachkriegselend wollen sie vergessen machen, bevor sich nach einem kurzen Intermezzo Wirtschaftskrise und Nationalsozialismus Bahn brechen. Berlin erfährt in den 1920ern einen ungeheuren Modernisierungsschub und ist plötzlich eine moderne, rasante Weltstadt, die nicht mehr schlafen geht und zum ewigen Sehnsuchtsort hedonistischer Fantasien wird: Vom Alexanderplatz fährt eine Straßenbahn zur Milchstraße, vor expressionistischen Gemälden fliegt dem Bürger der Hut vom Kopf und in den Nachtklubs gibt man sich sexueller Anarchie und kultivierten Koksneurosen hin. Berlin erlebt eine kurze Zeit der kulturellen Blüte, des intellektuellen Reichtums und der exzessiven Lebensfreude. In den Jazzbars, dekadenten Kabaretts, überfüllten Kinosälen und Tanzlokalen pulsiert das Leben, rasende Reporter schreiben es mit, Zeitungsjungen schreien es heraus, erschöpfte Nachtschwärmer erzählen es ihren Psychoanalytikern. Sensation jagt Sensation, Männer lieben Männer, Frauen lieben Frauen, rauchen, trinken, tragen Haare und Röcke kurz und verdienen eigenes Geld. Fritz Lang dreht Film um Film, Siegfried Kracauer studiert Ladenmädchen und die neue Angestelltenkultur, Immobilienspekulanten werden reich, Glücksritter arm, Franz Hessel flaniert, die Leuchtreklamen flackern, und die S-Bahn singt ein Lied dazu.Dieser Band wirft Schlaglichter auf herausragende Werke aus Architektur, Malerei, Bildhauerei, Film und Fotografie, darunter die Bauprojekte des Architekten Peter Behrens für den Alexanderplatz, Otto Dix' Bildnis der Journalistin Sylvia von Harden im Stil der Neuen Sachlichkeit, Lotte Jacobis Fotografien, die Fotocollagen Hannah Höchs oder Josef von Sternbergs Der blauer Engel mit Marlene Dietrich. Ein Feuerwerk der Kreativität, des Eigensinns und der Vielfalt, das schon bald verlöschen sollte.Über die ReiheSeit der ersten Veröffentlichung im Jahre 1985 hat sich die Basic Art Series zur meistverkauften Kunstbuchreihe aller Zeiten entwickelt. Jeder Titel in TASCHENs Kleiner Reihe - Genre enthält:eine ausführliche, illustrierte Einleitungeine Auswahl der bedeutendsten Werke der Epoche, von denen jedes auf einer Doppelseite mit ganzseitiger Abbildung, Interpretation des jeweiligen Werks, Porträt und Kurzbiografie des Künstlers vorgestellt wirdinsgesamt rund 100 Farbabbildungen mit Bildunterschriften

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Berlin in den 1920er-Jahren
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 1920er-Jahre sind Berlins goldenes Jahrzehnt. Das Nachkriegselend wollen sie vergessen machen, bevor sich nach einem kurzen Intermezzo Wirtschaftskrise und Nationalsozialismus Bahn brechen. Berlin erfährt in den 1920ern einen ungeheuren Modernisierungsschub und ist plötzlich eine moderne, rasante Weltstadt, die nicht mehr schlafen geht und zum ewigen Sehnsuchtsort hedonistischer Fantasien wird: Vom Alexanderplatz fährt eine Straßenbahn zur Milchstraße, vor expressionistischen Gemälden fliegt dem Bürger der Hut vom Kopf und in den Nachtklubs gibt man sich sexueller Anarchie und kultivierten Koksneurosen hin. Berlin erlebt eine kurze Zeit der kulturellen Blüte, des intellektuellen Reichtums und der exzessiven Lebensfreude. In den Jazzbars, dekadenten Kabaretts, überfüllten Kinosälen und Tanzlokalen pulsiert das Leben, rasende Reporter schreiben es mit, Zeitungsjungen schreien es heraus, erschöpfte Nachtschwärmer erzählen es ihren Psychoanalytikern. Sensation jagt Sensation, Männer lieben Männer, Frauen lieben Frauen, rauchen, trinken, tragen Haare und Röcke kurz und verdienen eigenes Geld. Fritz Lang dreht Film um Film, Siegfried Kracauer studiert Ladenmädchen und die neue Angestelltenkultur, Immobilienspekulanten werden reich, Glücksritter arm, Franz Hessel flaniert, die Leuchtreklamen flackern, und die S-Bahn singt ein Lied dazu.Dieser Band wirft Schlaglichter auf herausragende Werke aus Architektur, Malerei, Bildhauerei, Film und Fotografie, darunter die Bauprojekte des Architekten Peter Behrens für den Alexanderplatz, Otto Dix' Bildnis der Journalistin Sylvia von Harden im Stil der Neuen Sachlichkeit, Lotte Jacobis Fotografien, die Fotocollagen Hannah Höchs oder Josef von Sternbergs Der blauer Engel mit Marlene Dietrich. Ein Feuerwerk der Kreativität, des Eigensinns und der Vielfalt, das schon bald verlöschen sollte.Über die ReiheSeit der ersten Veröffentlichung im Jahre 1985 hat sich die Basic Art Series zur meistverkauften Kunstbuchreihe aller Zeiten entwickelt. Jeder Titel in TASCHENs Kleiner Reihe - Genre enthält:eine ausführliche, illustrierte Einleitungeine Auswahl der bedeutendsten Werke der Epoche, von denen jedes auf einer Doppelseite mit ganzseitiger Abbildung, Interpretation des jeweiligen Werks, Porträt und Kurzbiografie des Künstlers vorgestellt wirdinsgesamt rund 100 Farbabbildungen mit Bildunterschriften

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Araki. Tokyo Lucky Hole
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Alles begann 1978 in einem ganz gewöhnlichen Café in der Nähe von Kyoto. Schnell verbreitete sich die Kunde, dass hier die Kellnerinnen keine Schlüpfer unter ihren Miniröcken und transparenten Nylonstrümpfen trugen. Schon bald schossen ähnliche Etablissements im ganzen Land aus dem Boden. Männer standen Schlange, um das Dreifache für einen Kaffee zu bezahlen, nur weil dieser ihnen von einer untenherum unbekleideten jungen Frau serviert wurde.Innerhalb weniger Jahre griff ein neuer Trend um sich: der schlüpferlose "Massage"-Salon. Der Konkurrenzkampf brachte zudem ein zunehmend bizarreres Spektrum an erotischen Serviceleistungen hervor. So gab es Särge, in die man sich nackt legen und durch Löcher unsittlich berühren lassen konnte, sowie S-Bahn-Interieurs für Fetischisten des 'öffentlichen Nahverkehrs'. Verblüffend simpel war das Konzept des Tokioter Clubs "Lucky Hole": Kunde und Hostess waren durch eine Sperrholzplatte mit Loch getrennt, durch die der Kunde ein bestimmtes Teil seiner männlichen Anatomie hindurchstecken konnte.In seinem nach jenem Club benannten Buch dokumentiert Nobuyoshi Araki Japans Sexindustrie in ihrer Blütezeit. Auf über 800 Fotografien hat er Menschen eingefangen, die in Tokios Rotlichtviertel Shinjuku Zerstreuungen suchten oder anboten, bis im Februar 1985 ein neues Gesetz zahlreiche Sexclubs zum Schließen zwang. Spiegelwände, Laken, Käfige und Bondage-Utensilien sind die Requisiten dieser vergangenen Welt der ungezügelten Ausschweifungen, die Araki hintergründig mit Anflügen von Humor und Poesie beobachtet und hinterfragt.

Anbieter: buecher
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot