Angebote zu "Güterwagen" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Aus der Geschichte der Thüringischen Eisenbahn ...
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Günter Fromm, 2. Auflage 1997, fester Einband, 112 Seiten mit 43 Fotos und 62 Zeichnungen. INHALT: Vorwort 5 Die Verkehrsentwicklung in Thüringen bis zur Voreisenbahnzeit 6 Die ersten thüringischen Eisenbahnprojekte und ihre Verfechter 8 Zur Vorgeschichte der Thüringischen Eisenbahn 11 Der Bau der Thüringischen Eisenbahn 22 Die Eröffnung der Thüringischen Eisenbahn 32 Die Organisation der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft 37 Betriebsabwicklung und Fahrpläne der Thüringischen Eisenbahn 39 Die Betriebsmittel der Thüringischen Eisenbahn Lokomotiven 43 Personenwagen 49 Güterwagen 51 Die Tarife der Thüringischen Eisenbahn 53 Die Entwicklung des Personen- und Güterverkehrs bei der Thüringischen Eisenbahn 55 Geographische Betrachtungen zur Thüringischen Eisenbahn 57 Die Bahnhöfe der Thüringischen Eisenbahn 60 Die weitere Entwicklung der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft bis zu ihrer Verstaatlichung 1882 69 Die Entwicklung des Bahnhofs und der Bahnanlagen in Erfurt 75 Quellen 86 Anlage 1 Geänderte Bahnhofsnamen 87 Anlage 2 Alte Masse und Währungen 87 Anlage 3 Verwendete Abkürzungen 87 Anlage 4 Übersicht der Bahnhöfe und Haltestellen nebst deren Entfernung von einander und den auf denselben ausge führten Baulichkeiten -1854 88 Anlage 5 Nachweisung der Lokomotiven und Tender der ThEG 1846/57 90 Anlage 6 Nachweisung der Personenwagen der ThEG 1846/57 91 Anlage 7 Nachweisung der Gepäck- und Güterwagen der ThEG 1846/57 92 Anlage 8 Nachweisung der beförderten Personen und transportierten Gepäcks und Güter der ThEG 1846/57 93 Anlage 9 Nachweisung der Einnahmen und Betriebsausgaben der ThEG 1846/57 94 Fotoanhang VORWORT: Vor 145 Jahren erreichte die erste Eisenbahn unsere Landeshauptstadt Erfurt, die in diesem Jahr ihr 1250-jähriges Stadtjubiläum begeht. Zwei Ereignisse in einem Jahr, die eng miteinander verbunden sind. Aus diesem Anlass wurde die vorliegende Arbeit verfasst und in der Reihe 'Beiträge zur Thüringer Eisenbahngeschichte' in den 'Hainich - Heimatheften' veröffentlicht. Die Thematik ist weit gespannt und die zu recherchierenden Materialien erschienen unerschöpflich. Vieles wird noch in den Archiven ruhen, aber auch manche zeitgenössischen Berichte und Akten wurden im Laufe der Zeit vernichtet oder gingen anderweitig verloren. So erscheint es opportun, auf älteste noch aufgefundene Unterlagen zurückzugreifen, ehe auch sie eines Tages nicht mehr verfügbar sind, wobei wir uns auf die ersten zwei Jahrzehnte des Bestehens der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft (ThEG) konzentrieren. Sie existierte nur vier Jahrzehnte, dann wurde sie wie auch andere Privatbahngesellschaften von Preussen verstaatlicht. Die Thüringische Eisenbahn-Gesellschaft bildete den Grundstock der 'Königlichen Eisen-bahn-Direction Erfurt', die vor 110 Jahren, am 1. Mai 1882 gegründet wurde. Möge auch dieser Beitrag das ungeteilte Interesse geschichtsbewusster Leser und Eisenbahnfreunde finden. Erfurt, im Oktober 1992 Günter Fromm ÜBER DAS BUCH: Günter Fromm sein Buch ist schon heute ein Klassiker zum Thema: Geschichte der Thüringischen Eisenbahn von 1846- 1882. Als 'Thüringische Eisenbahn' wurde zum Zeitpunkt ihres Entstehens 1847/ 49 die Strecke Halle(S) - Weissenfels - Naumburg - Weimar - Erfurt - Gotha - Eisenach - Gerstungen bezeichnet. An Hand ältester Dokumente und Publikationen wird aus der Entwicklungsgeschichte der Thüringischen Eisenbahn- Gesellschaft berichtet. Sie existierte nur vier Jahrzehnte, dann wurde sie wie auch andere Privatbahngesellschaften von Preussen verstaatlicht. Für den Eisenbahnhistoriker sind die Lagepläne der Bahnhöfe besonders interessant und wertvoll, weil sie nach ältesten noch verfügbaren Unterlagen entwickelt wurden. Ein abschliessendes Kapitel skiziert die Entwicklung des Bahnhofs Erfurt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Trainsimulator Starter Pack 3/CD-ROM
13,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Eine von Deutschlands strategisch wichtigsten Eisenbahnlinien ist nun als Train Simulator Starter Pack erhältlich und bringt die volle Pracht der oberrheinischen Tiefebene zum Leben. Einer der größten Rangierbahnhöfe Europas ist nur eines der besonderen Merkmale dieser Strecke. Die Rheintalbahn verläuft von Mannheim über Karlsruhe nach Rastatt und wurde als Alternative zur Badischen Rheinbahn im Jahr 1870 eröffnet. Der ursprüngliche Streckenverlauf lag zwischen Graben-Neudorf und Karlsruhe, etwas weiter westlich, und ist heute als Hardtbahn bekannt. Sie wird abschnittsweise von den Linien S1 und S11 der Karlsruher S-Bahn befahren. 1895 wurde die heutige Strecke bis Karlsruhe eröffnet und bis Rastatt erweitert. Aufgrund des Verlaufs in der oberrheinischen Tiefebene, die sich von Mannheim bis Basel erstreckt, ist die Strecke komplett gerade und es gibt auch keine größeren Bahnkonstruktionen, wie Brücken oder Tunnel. Im Laufe der Zeit wurde die Strecke immer wieder erweitert, angepasst und besonders im Zuge der beiden Weltkriege ausgebaut. In den 1950er Jahren wurde die Strecke elektrifiziert. In den Folgejahren wurden viele kleinere Bahnhöfe stillgelegt, darunter auch Altrip, denn die Stadt liegt nun, nach Begradigung des Rheins, auf der anderen Seite des Flusses. Die Strecke wird heute sowohl von Fernverkehrszügen der BR 145 mit Regio-Reisezugwagen, ICE-Zügen und dem Regionalverkehr der DB Regio, als auch von verschiedenen S-Bahnlinien befahren. Südlich von Karlsruhe verkehren auch TGV aus und nach Frankreich. Im S-Bahndienst wie auch im Regionalverkehr werden unter anderem Triebwagen der Baureihe 425 eingesetzt. Eine bekannte Landmarke ist der Mannheimer Rangierbahnhof, einer von Europas größten Umschlagbahnhöfen mit einer Länge von sechs Kilometern und einer Fläche von 200 Hektar, der für den Frachtverkehr im südlichen Rheinland sehr wichtig ist. Der 80 Kilometer lange Abschnitt von Mannheim nach Karlsruhe wird im Train Simulator so zum Leben erweckt, wie er in der heutigen Zeit ist. Dazu gehören auch die kreuzenden Nahverkehrslinien, die Schnellfahrstrecken und die Frachtlinien, die stark befahren werden. Eine Vielzahl von Personen- und Frachtwagen sind in dieser Strecke mit enthalten, darunter der BR 406 ICE 3M, die DB BR189, DB BR425, DB BR294 und eine Reihe von typischen Güterwagen. Szenarien: Sieben Szenarien für die Route: - Container durch die Nacht - Rheinau Ersatzlok - Fracht nach Schwetzingen - Nahverkehr nach Karlsruhe - Nach Mannheim - ICE-Ersatz - Südwärts nach Karlsruhe Die Kerntechnologie des Train Simulator 2017 ist in diesem Paket enthalten; demnach wird der Train Simulator 2017 nicht zur Aktivierung dieses Packs benötigt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Train Simulator - Starter Pack 2
13,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Kerntechnologie des Train Simulator 2015 ist in diesem Paket enthalten und demnach wird der Train Simulator 2015 nicht zur Aktivierung dieses Packs benötigt. Die deutsche Strecke von Hamburg nach Hannover ist eine der wichtigsten Bahnstrecken in Niedersachsen und verläuft von der Landeshauptstadt Hannover nach Hamburg, der zweitgrößten Stadt Deutschlands. Sie können nun die Kontrolle über Ihren eigenen Hochgeschwindigkeits-Personenzug auf dieser Hauptverkehrsstrecke im Train Simulator übernehmen. Der Hauptteil der Strecke von Celle nach Harburg wurde am 1. Mai 1847 eröffnet. Neunzehn Jahre später wurde die Linie bis nach Hamburg erweitert und 1906 wurde der Hannoveraner Bahnhof eröffnet, der heute als Hamburg Hauptbahnhof bekannt ist. In den frühen 1970er Jahren fanden zahlreiche Testläufe auf der Eisenbahnstrecke statt, um diese auf die Anforderungen der alltäglichen 200km/h - schnellen Zugfahrten zu testen. Die Testläufe waren erfolgreich und etwas später, in dem gleichen Jahrzehnt, wurde ein 78km (48 Meilen) langer Streckenabschnitt von Langenhagen nach Uelzen neu verlegt, um einen längeren Hochgeschwindigkeitsbereich zu erzeugen. Der Rest der Strecke wurde bis zum Ende der 1980er Jahre aktualisiert. Die 153km (95 Meilen) lange Strecke bewirtschaftet heutzutage eine Reihe von Hochgeschwindigkeits- und S-Bahn Zügen sowie regionale und internationale Güterzüge. Von diesem wichtigen Verkehrsknotenpunkt verläuft die Strecke nach Süden durch Harburg, Lüneburg, Uelzen und Celle. Zu den Sehenswürdigkeiten entlang dieser Strecke zählen das Metronom Bahnbetriebswerk bei Uelzen, eines der wichtigsten Betriebswerke des Unternehmens für die S-Bahnen, der Hamburger Hafen und die U-Bahnstation Hannover Flughafen. Südlich von Hamburg liegt außerdem der Rangierbahnhof Maschen, Europas größter und der zweitgrößte Güterbahnhof der Welt. Mit einer Länge von ca. 7km, einer Streckenlänge von 300km und einer Fläche von 280 Hektar handhabt Maschen bis zu 11.000 Güterwagen pro Tag. Die Linie ist wahrscheinlich für seine rekordverdächtige Leistung bekannt - Am 13. August 1980 gelang es der Lokomotive mit der Nummerierung 120 002 zwischen Celle und Uelzen einen neuen Geschwindigkeits-Weltrekord von 231 km/h für Drehstrom-Lokomotiven aufzustellen. Die Strecke Hamburg-Hannover für Train Simulator ist eine genaue Darstellung der wichtigsten norddeutschen Eisenbahnstrecke, die durch spektakuläre Landschaften sowie einzigartige Bahnhöfe und wichtige Güterbahnhöfe verläuft. Genießen Sie diese beeindruckende Strecke und die mitgelieferten Lokomotiven: DB ICE 2, DB BR101 und DBAG BR294.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Trainsimulator Starter Pack 3/CD-ROM
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Eine von Deutschlands strategisch wichtigsten Eisenbahnlinien ist nun als Train Simulator Starter Pack erhältlich und bringt die volle Pracht der oberrheinischen Tiefebene zum Leben. Einer der grössten Rangierbahnhöfe Europas ist nur eines der besonderen Merkmale dieser Strecke. Die Rheintalbahn verläuft von Mannheim über Karlsruhe nach Rastatt und wurde als Alternative zur Badischen Rheinbahn im Jahr 1870 eröffnet. Der ursprüngliche Streckenverlauf lag zwischen Graben-Neudorf und Karlsruhe, etwas weiter westlich, und ist heute als Hardtbahn bekannt. Sie wird abschnittsweise von den Linien S1 und S11 der Karlsruher S-Bahn befahren. 1895 wurde die heutige Strecke bis Karlsruhe eröffnet und bis Rastatt erweitert. Aufgrund des Verlaufs in der oberrheinischen Tiefebene, die sich von Mannheim bis Basel erstreckt, ist die Strecke komplett gerade und es gibt auch keine grösseren Bahnkonstruktionen, wie Brücken oder Tunnel. Im Laufe der Zeit wurde die Strecke immer wieder erweitert, angepasst und besonders im Zuge der beiden Weltkriege ausgebaut. In den 1950er Jahren wurde die Strecke elektrifiziert. In den Folgejahren wurden viele kleinere Bahnhöfe stillgelegt, darunter auch Altrip, denn die Stadt liegt nun, nach Begradigung des Rheins, auf der anderen Seite des Flusses. Die Strecke wird heute sowohl von Fernverkehrszügen der BR 145 mit Regio-Reisezugwagen, ICE-Zügen und dem Regionalverkehr der DB Regio, als auch von verschiedenen S-Bahnlinien befahren. Südlich von Karlsruhe verkehren auch TGV aus und nach Frankreich. Im S-Bahndienst wie auch im Regionalverkehr werden unter anderem Triebwagen der Baureihe 425 eingesetzt. Eine bekannte Landmarke ist der Mannheimer Rangierbahnhof, einer von Europas grössten Umschlagbahnhöfen mit einer Länge von sechs Kilometern und einer Fläche von 200 Hektar, der für den Frachtverkehr im südlichen Rheinland sehr wichtig ist. Der 80 Kilometer lange Abschnitt von Mannheim nach Karlsruhe wird im Train Simulator so zum Leben erweckt, wie er in der heutigen Zeit ist. Dazu gehören auch die kreuzenden Nahverkehrslinien, die Schnellfahrstrecken und die Frachtlinien, die stark befahren werden. Eine Vielzahl von Personen- und Frachtwagen sind in dieser Strecke mit enthalten, darunter der BR 406 ICE 3M, die DB BR189, DB BR425, DB BR294 und eine Reihe von typischen Güterwagen. Szenarien: Sieben Szenarien für die Route: - Container durch die Nacht - Rheinau Ersatzlok - Fracht nach Schwetzingen - Nahverkehr nach Karlsruhe - Nach Mannheim - ICE-Ersatz - Südwärts nach Karlsruhe Die Kerntechnologie des Train Simulator 2017 ist in diesem Paket enthalten; demnach wird der Train Simulator 2017 nicht zur Aktivierung dieses Packs benötigt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot