Angebote zu "Leipzig" (6 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

100 Jahre Leipzig Hauptbahnhof, 1 DVD
€ 12.99 *
ggf. zzgl. Versand

Seit 100 Jahren gehört der Leipziger Hauptbahnhof zu den größten Europas. Seine Blüte erlebte er in den dreißiger Jahren. Die Bomben im Zweiten Weltkrieg ließen große Beschädigungen zurück. Nach dem Wiederaufbau wurde er zu einer wichtigen Drehscheibe der DDR-Reichsbahn. Heute ist unter dem Querbahnsteig ein Kaufhaus. Der City-Tunnel stellt den Status Kopfbahnhof scheinbar in Frage. Historische Szenen ab 1915 aus fast allen Jahrzehnten führen durch die Geschichte des Leipziger Hauptbahnhofs. So z. B. der Messebetrieb in den dreißiger Jahren, die Inbetriebnahme der S-Bahn in den sechziger Jahren, der Betrieb nach der Wende, der Verkehr heute sowie Bau und Verkehr im City-Tunnel heute.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Verkehrsknoten Frankfurt, 1 DVD
€ 17.99 *
ggf. zzgl. Versand

Der Hauptbahnhof von Frankfurt am Main ist eine der Sehenswürdigkeiten der Mainmetropole. Nach Leipzig ist er flächenmäßig der zweitgrößte in Deutschland, belegt aber mit mehr als 350.000 Reisenden täglich den Spitzenplatz. Im Netz der DB ist er die wichtigste Verkehrsdrehscheibe. Doch Frankfurt am Main hat noch mehr zu bieten: Die S-Bahn Rhein-Main, U-Bahn, Straßenbahn, die Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn, die beiden Flughafen-Bahnhöfe und vieles mehr. In 58 Minuten wird eine der größten Verkehrsdrehscheiben Deutschlands dokumentiert. Der Film blick hinter die Kulissen und zeigt die Highlights aus viele historischen Filmmetern. Auch ein Besuch bei mehreren Frankfurter Eisenbahn- und Nahverkehrsvereinen fehlt natürlich nicht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
EK-Themen 52. Die DR vor 25 Jahren - 1989
€ 11.80 *
ggf. zzgl. Versand

Der traditionelle EK-Rückblick auf die Deutsche Reichsbahn vor 25 Jahren hat in diesem Jahr zwei thematische Schwerpunkte: Neben dem umfangreichen Überblick über das Geschehen bei der Deutschen Reichsbahn im Jahr 1989 widmet sich diese Ausgabe der unbestritten größten Fahrzeugparade in der DDR-Geschichte in Riesa anlässlich des Jubiläums 150 Jahre deutsche Ferneisenbahn Leipzig Dresden und dem Mauerfall am 9. November, der plötzlich grenzenloses Reisen von Ost nach West ermöglichte. Weitere Themen beschäftigen sich mit dem Umbau der als Weiße Lady bekannten 243 001 zum Drehstromantriebstechnik-Erprobungsträger. Das Geschehen auf den Schmalspurbahnen, bei der Berliner S-Bahn oder der Einsatz der Schmalspur-V 100 im Harz sind weitere Schwerpunkte dieser Publikation. Zahlreiche Daten und die obligatorische Beheimatungsstatistik aller Triebfahrzeuge einschließlich der Indienststellungen, Umbauten und Ausmusterungen ergänzen den Jahresrückblick. Hervorragende Abbildungen zahlreicher Fotografen lassen die Erinnerungen an die Reichsbahn des Jahres 1989 noch einmal wach werden.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Deckname »Schwabe«
€ 20.00 *
ggf. zzgl. Versand

Eine Kindheit unterm Hakenkreuz. Die Eltern als Kommunisten im KZ und im Gefängnis. Nach dem Krieg Prägung durch Genossen und Freunde der Eltern, die aus Zuchthäusern und Strafbataillonen und aus der Emigration heimgekehrt sind. Die Stadt Schwenningen am Rande des Schwarzwalds als Mikrokosmos der Adenauer-Ära. November 1956: Walter Wangler will in der DDR ein Journalistik-Studium beginnen. Er wird ins Prorektorat der Universität Leipzig beordert. ´´Natürlich kannst du hier studieren, Genosse.´´ Der Mann, der aussieht wie Gert Fröbe, mustert den jungen Mann: ´´Aber wieso studierst du nicht im Westen? Die Partei könnte dich unterstützen.´´ Die Saat ist gelegt, die Früchte sollen später geerntet werden. Der Weg des Autors mit dem Decknamen ´´Schwabe´´ führt über ein Studium in Freiburg und Wilhelmshaven zur Promotion in Göttingen. Später wird er Professor für Sozialpolitik in Düsseldorf. Die Beziehung zu Ostberlin bricht Ende der sechziger Jahre ab, die Furcht vor Entdeckung schwindet. Bis 1979 der Oberleutnant im Ministerium für Staatssicherheit, Werner Stiller, zwei Koffer packt, alles hineinstopft, was ihm an Geheimmaterial zugänglich ist und die S-Bahn zum Bahnhof Zoo besteigt...

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Berlin 1 : 50.000 Rad- und Wanderkarte
€ 4.95 *
ggf. zzgl. Versand

Die Übersichtskarte von Berlin im Maßstab 1 : 50.000 stellt das Hauptnetz der Berliner Rad- und Wanderwege dar. Dazu gehört das vollständige Wanderwegenetz der ´´20 grünen Hauptwege®´´, das bereits ausgebaute und ausgeschilderte Radwegenetz der ´´Übergeordneten Fahrradrouten´´, der Berliner Mauerweg, aber auch die Berliner Abschnitte vom Spree-Radweg, Havel-Radweg, Dahme-Radweg, Radweg Berlin-Leipzig, Radfernweg Berlin-Usedom, Radfernweg Berlin-Kopenhagen, Europaradweg R1 und vom Europawanderweg E11. Zu fast allen Rad- und Wanderwegen werden von der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz GPS-Tracks im Format GPX angeboten. Die genauen Internetadressen hierzu stehen in der Karte. Besonders wichtig für lange Touren sind Ausflugslokale: Über 100 klassische Ausflugslokale im Grünen haben wir - zum Teil vor Ort - recherchiert und in der Karte mit Namen übernommen. Die Rad- und Wanderkarte Berlin beinhaltet zudem das vollständige Straßen- und Wegenetz Berlins, die Namen der Hauptstraßen, aber auch U- und S-Bahn, interessante Gebäude, historische Dorfkerne, Naturschutzgebiete, Badestellen, Waldspielplätze und vieles mehr. Die Karte ist somit auch gut geeignet, um Berlin noch besser kennenzulernen. Kartenformat (Breite x Höhe): 92 x 70 cm offen, auf 11,5 x 17,5 cm gefaltet.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Abhauen oder hierbleiben?
€ 7.90 *
ggf. zzgl. Versand

In den Jahren 1949 bis 1961 verließen etwa 2,8 Millionen Menschen die DDR gen Westen? In 18 spannenden Geschichten schildern Zeitzeugen unterschiedlicher Herkunft aus der DDR, wie sie die frühen Jahre der deutschen Teilung erlebten. 1952, drei Jahre nach der Gründung der beiden deutschen Staaten, riegelte die DDR die innerdeutsche Grenze ab. Wer östlich der Elbe und außerhalb Westberlins lebte, litt zunehmend unter der menschenverachtenden Willkür des sozialistischen Systems. In der ´´Aktion Ungeziefer´´ wurden 1952 Familien aus verschiedenen Grenzdörfern ohne Vorankündigung zwangsweise umgesiedelt, so auch Walter Hardt aus Thüringen mit seiner Familie. Im Buch erzählt er von seinem Schicksal. Unter dem Stichwort ´´Aktion Rose´´ wurden 1953 DDR-Bürger drangsaliert, die in den Ostseebadeorten selbständig Hotels und Dienstleistungsunternehmen betrieben. Ziel war es, ihre Betriebe zu verstaatlichen. Klaus Krügers Mutter, die in Sellin auf Usedom ein Fotogeschäft betrieb, wurde plötzlichabgeholt und verschwand spurlos. Nachforschungen der Familie blieben ergebnislos. Erst nach Monaten kam sie wieder heim. Es gab keine Gerichtsverhandlung, keine Erklärung für ihre Inhaftierung - nichts. Vier Geschichten in diesem Buch erzählen vom Volksaufstand am 17. Juni 1953, vom Tag der Empörung in Magdeburg, von Schüssen und von T34-Panzern im Geraer Stadtzentrum und vom Ausnahmezustand in Leipzig. Nach der Niederschlagung des Aufstandes fragen sich viele Unzufriedene mehr denn je: Abhauen oder hierbleiben? Alfredo Grünberg beobachtet als Postmitarbeiter in Leipzig, wie Pakete aus dem Westen von den sogenannten ´´Knüpperweibern´´ in großen Hallen rund um die Uhr in drei Schichten geöffnet und kontrolliert werden. Seine Ehefrau im Schuldienst wird bedrängt, ihre Lehrerkollegen zu bespitzeln. Margit Laue fällt trotz Talents bei der Prüfung an der Leipziger Schauspielschule durch, weil sie politisch nicht ´auf Linie´ ist. Und Jürgen Kaufmann wird ein Studienplatz verwehrt, weil er bürgerlicher Herkunft ist. Da hilft ihm auch nicht, daß er sich kulturell in der FDJ engagiert und zunächst den Beruf des Maurers erlernt. Nun soll er zuvor zur NVA (Nationalen Volksarmee) und dort seine politische Zuverlässigkeit beweisen. Das Buch beschreibt lebendig und authentisch ein Stück deutscher Nachkriegsgeschichte. In den Texten wird die Dramatik jener Jahre deutlich. Von strengen Grenzkontrollen lesen wir, von spontanen aber auch von sehr sorgfältig geplanten Fluchten. Wir bangen mit einem NVA-Offizier, der mit Geheimdokumenten im Gepäck in der S-Bahn nach West-Berlin flieht und staunen über die Courage einer Krankenschwester aus Ostberlin, die sich buchstäblich in letzter Minute dem Grenzbahnhof Friedrichstraße nähert, als alles bereits abgesperrt ist. Betroffen von der gewaltigen Fluchtwelle sind aber auch Familienangehörige und Freunde der Flüchtlinge, die in der DDR zurückblieben. Schon damals ist übrigens zum Schaden Ostdeutschlands erkennbar: Es waren zumeist die Aktiven, die Trotzigen, die gingen. Waren es 1951 und 1952 etwa 166.000 und 182.000 DDR-Bürger, die in den Westen flüchteten, so stieg deren Zahl 1953 mit 391.000 auf mehr als das Doppelte. Von 1949 bis 1961 flüchteten insgesamt etwa 2,8 Millionen Menschen aus der DDR in den Westen. Erst der Mauerbau 1961 riegelte jeglichen Fluchtweg ab. Damit endete diese Möglichkeit als Lebens-Alternative. Wer die Flucht jetzt noch in Erwägung zog, spielte mit Leben und Tod.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot