Angebote zu "Taschenbuch" (5 Treffer)

Soeffker, Eduard: Genusswandern mit der Münchne...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.06.2017Medium: TaschenbuchEinband: Kartoniert / BroschiertTitel: Genusswandern mit der Muenchner S-BahnTitelzusatz: 30 Touren. Mit GPS-DatenAuflage: 2. Auflage von 2017 // 2. Auflage 2017Autor: Soeffker, EduardVerlag: Bergverla

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Bananen bremsen nicht. S-Bahn-Geschichten - Ger...
1,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 16.08.2019
Zum Angebot
Zorn: Band 4 - Wie sie töten - Stephan Ludwig [...
2,42 € *
zzgl. 3,99 € Versand

In einer Winternacht wird ein Mensch vor die S-Bahn gestoßen. Niemand beobachtet den Mord, die Polizei geht von Selbstmord aus. Auch Hauptkommissar Claudius Zorn schenkt dem Vorfall keine Beachtung. Er ist damit beschäftigt, seinen ehemaligen Kollegen Schröder zu überreden, wieder sein Partner zu werden. Was jedoch weder Zorn noch Schröder ahnen: Der Täter ist ganz in ihrer Nähe. Und hat eine Reihe neuer Opfer im Visier. Menschen, die den beiden Ermittlern nahestehen …

Anbieter: trade-a-game
Stand: 16.08.2019
Zum Angebot
QUICK & DIRTY 2 - Geschichten mit X
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In QUICK & DIRTY 2 wird es unanständiger und gefährlicher als im ersten Band. Es erwarten Sie neue, tabulose und sehr prickelnde Abenteuer. Erleben Sie mit, wie der Freund einer Mutter nach 22 Jahren plötzlich hereingeschneit kommt und sich im Zimmer der Tochter verliert; was eine reife Frau empfindet, wenn ihr Lover die Freundin ihrer Tochter im gemeinsamen Ehebett vernascht; eine Krankenschwester ihren Patienten morgens mit einer extrem verruchten Vorliebe nach feuchten Fantasien überrascht; in einer vollgestopften S-Bahn zwei Geschäftspartner erkennen, dass die Frau zwischen ihnen unter ihrem kurzen Rock sehr bereit ist; eine reife Frau fasziniert ist von der schlanken Hand einer jungen Dame und eine ganz bestimmte Garage für diese schönen Finger vorgesehen hat . . . ANMERKUNG: Dieses Taschenbuch beinhaltet die Stories des eBooks ´´HEISS & HEMMUNGSLOS´´ sowie fünf bisher unveröffentlichte Geschichten. Die neuen Geschichten sind: Der Freund meiner Mutter in meinem Bett, Sex neben der schlafenden Mutter, Hängend benutzt im finsteren Keller, Feuchtes Erwachen im Krankenhaus, Ein Glas Sekt zum Geburtstag, Böse, gewagt und sehr schmutzig. Nur für Personen über 18 Jahren.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2019
Zum Angebot
Wir sind doch Schwestern
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Adele wird 100. Das Geheimnis ihres langen Lebens: Starker Kaffee ohne alles und jeden Tag um elf Uhr einen Schnaps. Mit ihren Schwestern Katty und Martha lädt sie zum großen Fest. So unterschiedlich die drei sind, haben sie doch vieles gemeinsam: Eigensinn, Humor und Temperament, das in diesen Tagen auch mal mit den alten Damen durchgeht; schließlich lauert hier auf dem Tackenhof in jedem Winkel die Erinnerung ... Erscheinungsdatum: 07.03.2014 ISBN: 9783492304313 Sprache: Deutsch Taschenbuch: 416 Seiten Verlag: Piper Text Review: Gesthuysens Roman vereint bewundernswerte, amüsante Lebensgeschichten mit dem Weltgeschehen einer anderen Generation., www.myself.de, 01.08.2014 20151120 text_13: Gesthuysen, AnneAnne Gesthuysen, ist 1969 am unteren Niederrhein in dem kleinen Dorf Veen geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur ging sie in die Großstadt. Doch vieles ist dem Landei bis heute fremd geblieben. Sie kann Ochse und Stier selbstverständlich unterscheiden, aber der Unterschied zwischen S-Bahn und Straßenbahn ist ihr nach wie vor ein Rätsel. Anne Gesthuysen hat Journalistik und Romanistik studiert. Seit 1987 arbeitet sie als Reporterin und Autorin von Dokumentationen für diverse Fernsehsender. Zwischendurch machte sie einen Abstecher zum französischen Radio. 15 Jahre lang stand sie vor der Kamera, die längste Zeit für das ARD-Morgenmagazin, das sie seit 2004 moderierte. Ende 2014 gab sie diese Nachtschichten auf, um sich tagsüber an den Schreibtisch zu setzen und sich dem Schreiben zu widmen. Sie lebt mit ihrem Mann Frank Plasberg und dem gemeinsamen Kind in Köln. text_25: 6 text_99: CZ Titel Zusatz: Roman Autor(en): Gesthuysen, Anne Erscheinungsdatum: 07.03.2014 Abmessungen: (H) 0,19 (B) 0.12 (T) 0.03 Gewicht in Gramm: 295 gr Seitenzahl: 416 Herausgeber: Piper Sprache: Deutsch Reihe: Piper Taschenbuch Reihe Band Nr.: .30431 Ausschnitt: Der 100. GeburtstagPrologEr war dunkelgrau mit hellgrauer Maserung und sah aus wie Wolken an einem dieser undefinierten Sommertage, die man am Niederrhein so oft erlebte.Katty beugte sich tiefer ins Innere des alten Schrankes, um den merkwürdigen Pappdeckel herauszuziehen.Au, verflixt! Sie fluchte und steckte sich wütend den Finger in den Mund, saugte an der kleinen Wunde und schüttelte die Hand. Das alte Holz war porös, jetzt hatte sie einen Splitter in der Haut.An der Rückwand war eine Vertiefung eingelassen, eine Art Geheimfach, wie man es früher in den Schränken gehabt hatte. Dieses Fach war ihr nie zuvor aufgefallen. Kein Wunder, dachte Katty, sie hatte sich diesen Schrank auch nie genau angesehen. Sie nestelte weiter an der gemaserten Oberfläche, und als die mit einem kleinen Ruck nachgab, fiel ihr ein alter Aktenordner entgegen.Sie nahm ihn, pustete den Staub ab und öffnete den Deckel:Im Namen des deutschen VolkesKatty wusste sofort, was sie da in den Händen hielt. Sie taumelte rückwärts, fand mit ihrem Po das Bett, setzte sich und las.Die Überschrift über dem Urteil war doppelt unterstrichen und mit einem Ausrufezeichen versehen. Katty war verwundert. Sie hatte immer gedacht, der Satz Im Namen des Volkes gehe nahtlos über in den Nachsatz ergeht folgendes Urteil. Sie hatte das schriftliche Urteil nie zu Gesicht bekommen. Den Ordner hielt sie zum ersten Mal in der Hand, und in ihr stritten Neugier und schlechtes Gewissen. Neugier, weil sie sich fragte, ob darin noch Informationen verborgen waren, von denen sie nichts wusste. Und das schlechte Gewissen, weil Heinrich sie auf dem Sterbebett gebeten hatte, den Ordner und alles, was zu dieser Geschichte gehörte, zu verbrennen und zu vergessen.Da war er nun, der Aktenordner. Katty hatte ihn nie verbrannt. Sie hatte ihn nur vergessen. Als Heinrich sie gebeten hatte, den Ordner nach seinem Tod zu entsorgen, war sie zu entsetzt von der Vorstellung gewesen, dass er bald sterben könnte, und war deshalb nicht auf die Idee gekommen, zu fragen, wo der Ordner sich denn überhaupt befinde. Hier also. Tief im Schrank. Versteckt hinter alten Tischdecken.Katty legte den Ordner neben sich auf das Bett. Ihr Herz klopfte heftig. Sie starrte auf das graue Etwas, nahm es erneut in die Hand und klappte es wieder auf. Mit dem Daumen fuhr sie an dem Papier entlang. Das Rascheln hörte sich alt an. Es ist alt, dachte Katty, mein Gott, das ist fast fünfzig Jahre her. Ich sollte das olle Ding einfach in den Müll schmeißen. Und doch wusste sie, dass sie es nicht tun würde. Auch wenn es alte Wunden aufrisse und die Scham wieder aufflammen ließe, sie würde dem

Anbieter: Lidl Online-Shop
Stand: 05.08.2019
Zum Angebot